Strahlend weiße Zähne durch Kohle Zahnpasta – funktioniert das wirklich?

Strahlend weiße Zähne durch Kohle Zahnpasta - funktioniert das wirklich

Seit einigen Jahren gilt Aktivkohle Zahnpasta als der Geheimtipp schlechthin für strahlend weiße Zähne – zumindest, wenn man den Verheißungen der Werbung Glauben schenken mag. Doch was ist Aktivkohle überhaupt und ist sie gesundheitlich unbedenklich? Kann es wirklich funktionieren, sich mit einer schwarzen Zahnpasta die Zähne zu putzen?

Erfahren Sie, ob Ihnen die Kohle Zahnpasta wirklich zu einem schöneren Lächeln verhelfen kann oder ob Sie Aktivkohle Zahnpasta besser nicht verwenden sollten.

Zunächst: Was ist Aktivkohle?

In der Medizin findet Aktivkohle in vielen Bereichen Verwendung. Hier macht man sich die poröse, schwammähnliche Struktur zunutze, um Giftstoffe und Verschmutzungen zu binden. Aktivkohle kommt zum Beispiel zum Einsatz, wenn Mikroben aus dem Magen-Darm-Trakt entfernt werden müssen oder ein Patient eine giftige Substanz verschluckt hat.

In welchen Formen kommt Aktivkohle in der Zahnpflege zum Einsatz?

In der Zahnpflege kommt Aktivkohle in verschiedenen Darreichungsformen zum Einsatz. Die am weitesten verbreiteten sind:

  • Aktiv-Kohle Zahncreme: Eine herkömmliche Zahnpasta, die mit Aktivkohle versetzt wurde
  • Aktivkohle-Kapseln: Durch Zerbeißen der Kapsel wird die Aktivkohle im Mundraum freigesetzt
  • Aktivkohle-Pulver: Für die Zahnreinigung muss man das Aktivkohle-Pulver mit etwas Wasser anrühren

Die populärste Form, in der Aktivkohle in der Zahnreinigung auftritt, ist die Kohle Zahnpasta. Das ist auch der einfachen Handhabung geschuldet.

Wie funktioniert Kohle Zahnpasta?

Aktivkohle Zahnpasta erfreut sich größter Beliebtheit - Wir klären, warum das so ist und was die Aktivkohle Zahnpasta Tests ergeben habenAktivkohle Zahnpasta verspricht eine natürliche Reinigung und gleichzeitig ein sanftes Aufhellen der Zähne. Doch wer jetzt denkt, dass dieser Effekt mit den bindenden Eigenschaften der Aktivkohle zusammenhängt, der liegt falsch. Denn sobald die Aktivkohle mit anderen Bestandteilen der Kohle Zahnpasta in Kontakt kommt, bindet sie sich an diese. Folglich ist sie nicht mehr in der Lage, Verschmutzungen oder Giftstoffe von der Zahnoberfläche aufzunehmen.

Der aufhellende Effekt der Aktivkohle Zahnpasta geht stattdessen auf den Abrieb zurück, den die feinen Körner der Aktivkohle auf der Zahnoberfläche verursachen. Ähnlich wie Schleifpapier – und wie beim Zähne aufhellen mit Backpulver – bürstet man mit Kohle Zahnpasta unschöne Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Rotwein oder Nikotin von den Zähnen. Das Ergebnis: die Zähne sehen tatsächlich weißer aus.

Allerdings hat Zahnpasta ohne Aktivkohle den gleichen Effekt – je nachdem wie hoch der sogenannte RDA-Wert ist. Dieser Wert beschreibt den Grad des Abriebs beim Zähneputzen und liegt üblicherweise zwischen 40 und 80. Als Faustregel gilt: Je höher der RDA-Wert, desto größer ist der Abrieb auf der Zahnoberfläche.

Wie schneidet Aktivkohle Zahncreme im Test ab?

Da Zahncremes mit Aktivkohle seit einigen Jahren im Trend liegen, haben sich auch die Verbraucherportale Ökotest und Stiftung Warentest mit diesem Thema auseinandergesetzt. Die gute Nachricht: Der Aktivkohle Zahnpasta Test hat keine gesundheitlich bedenklichen Eigenschaften hervorgebracht. Allerdings rät Ökotest Benutzern dazu, beim Aufhellungs-Effekt keine Wunder zu erwarten.

Die Stiftung Warentest, die im Oktober 2019 20 Whitening-Zahncremes mit und ohne Aktivkohle getestet hat, äußert sich ähnlich. Wenngleich die Aktivkohle-Zahncremes im Test mit „gut“ abschnitten, so gab es unter den herkömmlichen Zahncremes durchaus Produkte, die mehr überzeugten – auch im unteren Preissegment.

Welche Vorteile hat Aktivkohle Zahnpasta?

Die Verwendung von Kohle Zahnpasta führt zunächst tatsächlich zu einer Aufhellung der Zähne, da die Kohle oberflächliche Verfärbungen dank der Schleifpartikel entfernt.

Welche Nachteile hat Aktivkohle Zahnpasta?

Zahnmediziner, die einen Aktivkohle Zahnpasta Test vorgenommen haben, warnen vor drei wesentlichen Nachteilen dieses Zahnpflegeprodukts:

  • Aktivkohle Zahnpasta greift die Zahnsubstanz an
    Wer regelmäßig zu Aktivkohle Zahncreme greift, schädigt die Substanz seiner Zähne. Denn die Aktivkohle entfernt nicht nur unerwünschte Verfärbungen, sondern raut auch den gesunden Zahnschmelz auf – die natürliche Schutzschicht der Zähne wird Stück für Stück abgetragen.
  • Kohle Zahnpasta macht die Zähne schmerzempfindlicher
    Als Folge des Abriebs werden die Zähne immer schmerzempfindlicher. Kälte, Hitze oder Druck gelangen durch die geschädigte Zahnoberfläche schneller zum Zahnnerv vor und verursachen Schmerzen.
  • Zahnpasta mit Aktivkohle macht die Zähne anfälliger für VerfärbungenDie durch die Schleifpartikel der Aktivkohle Zahnpasta angeraute Zahnoberfläche ist anfälliger für neue Verfärbungen. Die in Kaffee, Tee, Rotwein oder Nikotin enthaltenen Farbstoffe lagern sich schneller in der porösen Zahnsubstanz ab.

Kann Aktivkohle-Zahnpasta den Zahnschmelz reparieren?

Ein Werbeversprechen der Hersteller von Kohle Zahnpasta: Die Aktivkohle kann kleine Schäden an der Zahnoberfläche ausgleichen und so die Substanz wieder aufbauen. Der Zusatz des Bestandteils Hydroxylapatit soll für diesen Effekt sorgen. Hydroxylapatit kommt in seiner natürlichen Form auch im Zahnschmelz vor.

Was die Hersteller jedoch verschwiegen: Bisher ist diese Wirkung in keiner Studie belegt worden.

Sollte man Aktivkohle-Zahncremes benutzen oder meiden?

Ein strahlendes, weißes Gebiss – davon träumen viele Verbraucher. Doch Aktivkohle Zahncreme allein ist kein Geheimrezept dafür. Gegen eine gelegentliche Anwendung, die tatsächlich auch eine Aufhellung mit sich bringt, ist nichts einzuwenden. Allerdings kann bei regelmäßiger Verwendung durch die Schleifpartikel der Zahnschmelz geschädigt werden. Das gilt übrigens auch für Aufhellungs-Zahncremes ohne Aktivkohle.

Ebenso wichtig für ein schönes Lächeln wie das regelmäßige Zähneputzen ist der Besuch bei der professionellen Zahnreinigung. Dort bietet sich gleichzeitig die Gelegenheit, den Zahnarzt oder die Prophylaxe-Fachkraft zu der passenden Zahnpasta zur befragen und Tipps für weißere Zähne einzuholen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*