Was hilft gegen gelbe Zähne? Eine Übersicht der Möglichkeiten

Viele Menschen wünschen sich die Aufhellung der eigenen Zähne um ein paar Nuancen - Wir geben Tipps, was gegen gelbe Zähne hilft

Viele Menschen haben mit gelben Zähnen zu kämpfen. Doch was hilft gegen gelbe Zähne? Und was tun gegen gelbe Zähne? Heutzutage gibt es glücklicherweise einige Möglichkeiten, die Zähne aufzuhellen und so wieder strahlen zu lassen. Diese Möglichkeiten stellen wir Ihnen im nachfolgenden Artikel vor.

Der Grund für gelbe Zähne

Zunächst einmal ist es gut zu wissen, was überhaupt die Ursache für das Problem ist. Die Hauptursache liegt in der Ernährung und im Rauchen von Tabakwaren. Färbende Nahrungsmittel wie Rotwein, Traubensaft, Kaffee, Speisen mit Safran und schwarzer Tee hinterlassen beim häufigen Verzehr mit der Zeit ihre Spuren. So befinden sich nach einiger Zeit kleine Pigmente auf den Zähnen, die sie verdunkeln und gelb aussehen lassen.

Im Folgenden geht es um gängige Methoden, die zur heutigen Zeit zur Zahnaufhellung verwendet werden. Dabei sollten Sie ihre Zähne auf jeden Fall vorher professionell beim Zahnarzt reinigen und den Zustand Ihres Gebisses und des Zahnfleisches kontrollieren lassen, egal für welche Methode Sie sich letzten Endes entscheiden. Denn dem einen oder anderen wird aufgrund von Zahnproblemen wie Karies sogar abgeraten.

Was hilft gegen gelbe Zähne: Bleaching beim Zahnarzt

Das Bleaching beim Zahnarzt ist eine wissenschaftlich sehr ausgereifte Methode zur Aufhellung der Zähne und findet komplett in der Praxis des Arztes statt. Dabei wird meist die chemische Substanz Karbamidperoxid auf die Zähne aufgetragen, welche sich aus Karbamid, einem geschmacksneutralem Trägergel und Wasserstoffperoxid (H2O2) zusammensetzt. Das Karbamid reagiert auf Wärme und setzt dadurch langsam das H2O2 frei, welches die Pigmente auf den Zähnen schonend entfärbt. Dabei kann eine Aufhellung von zwei bis drei Farbstufen auf der standardisierten Farbskala erreicht werden.

Desto wärmer die Temperatur ist, desto schneller läuft dieser Vorgang ab. Bei Körpertemperatur würde es bis zu 8 Stunden dauern, beim Zahnarzt wird die Dauer mithilfe von speziellen Lampen auf 20 bis 30 Minuten gesenkt.

Während und bis zu zwei Wochen nach Abschluss des Bleachings sollte auf färbende Lebensmittel und Tabakwaren verzichtet werden, da sich in dieser Zeit Pigmente auf den Zähnen leichter in diesen einlagern. Wie lange die Zähne danach in ihrer neuen Farbe verbleiben, hängt vor allem von Ihren Ess- und Putzgewohnheiten ab. In der Regel hält der Effekt ein bis zwei Jahre lang an.

Was tun gegen gelbe Zähne: Home Bleaching

Eine zweite Möglichkeit, etwas gegen die gelben Zähne zu tun, ist das Home Bleaching. Dabei wird vom Zahnarzt angeboten, die Behandlung zuhause durchzuführen und den Vorgang regelmäßig zu kontrollieren.

Bei dieser Methode stellt der Zahnarzt zunächst passend für Ihre Ober- und Unterkiefer zwei Plastik-Schienen her, in die das Bleaching-Gel eingefügt wird. Der Zahnarzt legt dann fest, wie und wann die Schienen getragen werden sollen. Danach wird das Ergebnis wöchentlich vom Zahnarzt kontrolliert, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist.

Dabei kann es zu Empfindlichkeiten bei Wärme und Kälte an den Zähnen kommen, welche jedoch nach kurzer Zeit wieder vergehen. Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass Sie täglich den Fortschritt der Aufhellung beobachten und demnach bestimmen können, wann Sie zufrieden sind. Auch bei diesem Bleaching hält der Effekt dann 1 bis 2 Jahre lang an.

Home Bleaching gibt es darüber hinaus mittlerweile auch als Sets in Drogerien und im Internet zu kaufen, weitere Informationen dazu finden Sie im entsprechenden Artikel rund um das Home Bleaching.

Was (nicht) machen gegen gelbe Zähne: Hausmittel

Zähne aufhellen mit Backpulver - Warum Zahnärzte davon abraten und welche Alternativen es gibtInsgesamt sind Hausmittel bei der Suche nach Antworten auf die Frage „Was tun gegen gelbe Zähne?“ nicht empfehlenswert, da sie in der Regel Schäden auf den Zähnen verursachen und somit für neue Verfärbungen sorgen.

Backpulver oder Natron sollen mit Wasser verdünnt auf die Zähne aufgetragen werden. Durch eine schleifende Wirkung sollen sie dann die Zähne bleichen. Es kann hierbei jedoch zu Rissen im Zahnschmelz kommen, was die Zähne beschädigt und wiederum anfällig für neue Verfärbungen macht. Weitere Details dazu finden Sie im Artikel Zähne aufhellen mit Backpulver.

Erdbeeren oder Zitronen können püriert auf die Zähne aufgebracht werden, damit deren Fruchtsäuren die Zähne aufhellen können. Die Säure greift jedoch auch die Zahnoberfläche an und führt so wieder zu Beschädigungen, durch die sich dann neue Verfärbungen leichter bilden können.

Was hilft gegen gelbe Zähne: Whitestrips

Die Zahnaufhellungsstreifen werden einfach auf die Zähne gelegt und wirken für 15 bis 60 Minuten einBei dieser Methode werden zweimal täglich beschichtete Kunststoff-Folien auf die vorderen Unter- und Oberzähne geklebt. Diese sollen dann 30 Minuten lang auf den Zähnen bleiben, um das Wasserstoffperoxid in der Beschichtung wirken zu lassen.

Whitestrips sind grundsätzlich unschädlich für die Zähne, können aber Reizungen des Zahnfleisches bewirken und die Empfindlichkeit der Zähne und Zahnhälse erhöhen.

Whitestrips erreichen meist eine Aufhellung der Zähne um Nuancen und können sich eignen, wenn die Verfärbungen nicht zu stark sind. Weitere Details dazu im Artikel rund um die Bleaching Streifen.

Was tun gegen gelbe Zähne: Zahnweiß-Stifte

Der Bleaching Stift ist leicht angewendet und kann die eigenen Zähne um ein paar Nuancen aufhellenZahnweiß-Stifte funktionieren wie beim Bleaching vom Zahnarzt mit einem Gel, das Wasserstoffperoxid enthält. Dieses wird zweimal täglich für zwei Wochen auf die Zähne aufgetragen. Dabei sollten die Zähne sauber und trocken sein, während das sollte flächendeckend auch auf die Zahnzwischenräume aufgetragen wird.

Ist das Mittel aufgetragen, sollen die Lippen für eine Minute nicht die Zähne berühren und es sollte für eine Stunde weder gegessen noch getrunken werden.

Der Effekt der Zahnweiß-Stifte ist auch eher im Bereich der Nuancen angesiedelt und eignet sich nicht bei starken Verfärbungen. Details dazu finden Sie im Artikel rund um den Zahnweiß Stift.

Was kann man gegen gelbe Zähne tun: Aktivkohle und Kohle Zahnpasta

Strahlend weiße Zähne durch Kohle Zahnpasta - funktioniert das wirklichAktivkohle soll mit seiner Aufnahmefähigkeit wie ein Schwamm die Schmutzpartikel auf den Zähnen binden und dadurch eine gründliche Reinigung ermöglichen. Die Wirkung ist jedoch umstritten, da zum einen auch helfende Bakterien gebunden werden und zum anderen die Kohle gleich nach dem Putzen wieder weggespült wird und damit keine effektive Aufnahme ermöglicht.

Warum die Produkte dennoch so beliebt sind und wieso Anwender darauf schwören, finden Sie im Artikel rund um die Kohle Zahnpasta.

Fazit

Was machen gegen gelbe Zähne? Die beste und bewährteste Lösung ist das Bleaching beim Zahnarzt. Als günstige Alternativen bieten sich Drogerieartikel wie Home Bleaching Sets, Zahnweiß-Stifte und Whitestrips an, wobei man sich dabei über die Wirksamkeit der Produkte vorher informieren sollte.

Von Hausmitteln ist abzuraten, da diese entweder nicht ihren Zweck erfüllen oder sogar Schäden anrichten können und die Verfärbungen damit noch verschlimmern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*