Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Zähne aufhellen können. Hier finden Sie Informationen zu allen bekannten Varianten der Zahnaufhellung, um Ihre Zähne wieder weiß strahlen zu lassen!

Da das Thema Bleaching sehr umfangreich ist, finden Sie nachfolgend ein Inhaltsverzeichnis.

Ein strahlendes Lachen macht sympathisch und selbstsicher - Tipps zur ZahnaufhellungZähne bleichen – Springen Sie direkt zu dem für Sie wichtigen Teil:

Immer mehr Menschen wollen weiße Zähne

Ein strahlendes Lächeln macht sie sympathischer und erfolgreicher. Warum? Weil Menschen bei anderen sehr auf das Aussehen und vor allem die Zähne achten. Und der erste Eindruck ist wie immer entscheidend.

Ist der Zahn dunkel oder gelb, wirkt das ungepflegt und vermasselt den ersten Eindruck. Außerdem hemmen gelbe Zähne:

  • Verstecken Sie Ihre Zähne beim Lachen?
  • Nehmen Sie die Hand vor den Mund, wenn Sie lachen?
  • Auf Fotos haben Sie den Mund immer zu und lächeln verkrampft?

Dann änderen Sie etwas! Lassen Sie Ihre Zähne aufhellen, reden und lachen unbeschwert. Denn das macht Sie nicht nur sympathischer, sondern auch erfolgreicher. Sie wirken offen und haben eine ganz andere Ausstrahlung auf andere Menschen!

Warum sind die Zähne gelblich?

Grundsätzlich ist ein gelblicher Zahn erst mal etwas völlig natürliches, strahlend weiße Zähne haben eigentlich nur Kinder. Je älter Sie werden, desto gelblicher werden Ihre Zähne. Das liegt daran, dass sich der helle Zahnschmelz im Laufe der Zeit abbaut und das darunter liegenden Zahnbein sichtbar wird – und das ist gelblich.

Dieser Prozess geht bei manchen Menschen schneller als bei anderen, hierfür sind unter anderem die Gene verantwortlich. Diese entscheiden, wie schnell der Zahnschmelz abgebaut wird.

Darüber hinaus gibt es die bekannten Übeltäter, die für eine Verfärbung sorgen:

  • Kaffee
  • Tee
  • Cola
  • Rotwein
  • Zigaretten

Diese Stoffe sorgen langfristig für Verfärbungen, weil sie in den Zahnschmelz gelangen. Es gibt aber Abhilfe, um Ihre gelben Zähne wieder etwas aufhellen zu können. Sie werden zwar – je nach Beschaffenheit – nicht immer schneeweiß, aber das wollen die meisten Menschen auch gar nicht. In der Regel wird das Ergebnis aber so ausfallen, dass Sie damit zufriedener als heute sind.

Ein Bleaching kann tief liegende Verfärbungen bei einem gesunden Zahn entfernen, sogar wenn er von Natur aus nicht so weiß ist. Vor allem gelbe und braune Verfärbungen an Ihrem Zahn lassen sich in der Regel entfernen.

Grauer und bläulicher Zahn

Ein abgestorbener Zahn wechselt mit der Zeit seine Farbe. Am Anfang werden sie hellgrau, später mittelgrau und am Ende dunkelgrau bzw. bläulich. Das liegt daran, dass bei einer Wurzelbehandlung der Nervenkanal gefüllt wurde und mit der Zeit sichtbar wird. Diese kann man ebenso aufhellen, allerdings muss hierzu der Zahn geöffnet werden, da das Füllmaterial im Zahn ebenfalls gebleicht wird.

Um den Kiefer vor den Chemikalien zu schützen, dichtet der Zahnarzt die Wurzelkanäle ab und drückt anschließend das Bleichmittel durch ein Loch in der Krone. Nach dem Bleichen wird die Krone dann wieder verschlossen, damit das Bleichmittel nicht wieder herauskommt. Das Bleichmittel, welches hierfür verwendet wird, ist oft weniger stark, so dass der Zahn erst nach ein paar Tagen heller wird. Meist sind bei diesem Verfahren auch mehr als eine Sitzung beim Zahnarzt notwendig.

Einzelne dunkle Zähne aufhellen

Auch einzelne Zähne können aufgehellt werdenWenn nur ein einzelnen Zahn dunkel ist, fällt es den Mitmenschen um dich herum besonders stark auf. Dunkel werden sie, wenn der Zahnnerv im Inneren abgestorben ist. Das passiert zum Beispiel durch tiefe Löcher im Zahn (also Karies). Karies entzündet den Nerv zunächst und lässt ihn dann mit der Zeit absterben.

Ein anderer Grund kann ein Unfall sein. Wenn Sie auf das Gesicht fallen und der Zahn dabei einen Schlag abbekommt, kann dies zum Sterben des Zahnnervs führen. Dabei zersetzt sich der Zahnnerv, die Abbauprodukte gelangen in den Zahn und sorgen so für die Verfärbung.

Durch die sogenannte „Walking-Bleach-Technik“ können diese Zähne aber innerhalb von wenigen Tagen von innen heraus aufgehellt werden. Diese Art der Zanaufhellung nimmt in der Regel der Zahnarzt vor, da der Zahn dabei von Innen geöffnet werden muss. Aber keine Angst: Da der Zahnnerv tot ist, sollten Sie dabei keine Schmerzen spüren.

Der Zahn wird von innen sauber gemacht und bis zur Wurzel abgedichtet. Im Anschluss füllt der Zahnarzt Ihnen ein spezielles Gel zur Zahnaufhellung in den Zahn und verschließt die Öffnung wieder. Nach wenigen Tagen sollten Sie schon eine Besserung sehen und Ihr Zahn sollte weißer werden. Wenn der Zahn den gewünschten Helligkeitsgrad hat, wird das Gel wieder entfernt und der Zahn mit Kunststoff verschlossen.

Dieser Vorgang ist meistens nur ein mal notwendig. Um zu wissen, wie oft dieser Vorgang bei Ihnen notwendig ist, müssen Sie zum Zahnarzt und Ihren Zahn begutachten lassen. Die Kosten pro Zahn variieren und liegen etwa bei 70€ – 100€ je Zahn.

Wie funktioniert Zähne aufhellen?

Bleaching Vorher Nachher - So wirkt die ZahnaufhellungAls Bleichmittel wird meistens Wasserstoffperoxid genutzt. Dies reagiert mit der Zahnsubstanz, bricht die Farbstoffmoleküle auseinander und löst sie vom Zahnschmelz. Die Pigmente verlieren dadurch Ihre Farbwirkung und das gebleichte Molekül ist weiß. Je mehr Wasserstoffperoxid also im Bleichmittel ist, desto weißer die Zähne. Aber Vorsicht – zu weiße Zähne sehen unnatürlich aus.

Egal wie Sie Ihre Zähne bleichen möchten – bitte reinigen Sie die Zahnoberfläche vorher gründlich, beispielsweise durch eine professionelle Zahnreinigung! Außerdem sollte Ihr Zahnfleisch nicht entzündet sein.

Bei älteren Menschen schimmert irgendwann das dunkle Zahnbein durch den Zahnschmelz. Hier ist eine Zahnaufhellung schwieriger, weshalb Zahnärzte eher zu Veneers raten. Diese dünnen Keramikschalen ersetzen Zahnschmelz, der über die Jahre durch Abrieb verloren gegangen ist und stärken darüber hinaus die Struktur des Zahnes. Sie erzielen durch die Veneers auch eine optische Verbesserung, wenn Ihre Zähne beispielsweise durch das Knirschen in der Nacht an Länge verloren haben.

Zähne aufhellen Kosten – So teuer ist das Bleaching für die Zähne

Mit die spannendste aller Fragen sind sicherlich die Kosten beim Zähne aufhellen. Deshalb fassen wir die durchschnittlichen Kosten kurz und kompakt zusammen, Einzelheiten können Sie den einzelnen, nachfolgenden Abschnitten entnehmen.

Vorab professionelle Zahnreinigungca. 40€ – 150€
Bleaching beim Zahnarztca. 500€ – 1.000€ (je nach Umfang)
Home-Bleaching vom Zahnarztca. 200€ bis 300€
Bleaching im Studioca. 100€ – 700€ (je nach Umfang)
Aufhellung einzelner Zahn durch „Walking-Bleach“ca. 70€ – 100€ je Zahn
Zähne aufhellen Zuhauseca. 10€ – 40€ (je nach Methode)

Bleaching beim Zahnarzt und im Bleaching Studio

Wer sich einem professionellem Bleaching unterziehen möchte, sollte unbedingt zum Zahnarzt oder ins Bleaching Studio gehenDer Zahnarzt bringt in der Regel ein Aufhellungsmittel direkt auf den Zahn und aktiviert dies mit Licht oder einem Soft-Laser. Dadurch zerfällt das Wasserstoffperoxid und der entstehende Sauerstoff kann seine Bleichwirkung entfalten. Anders als beim Bleaching mit Drogerieartikeln reichen hierbei wenige Sitzungen aus, da die Konzentration wesentlich höher ist.

Häufig wird dies mit einer speziell angefertigten Kunststoffschiene kombiniert, die mit einem Bleich-Gel gefüllt wird. Diese Schiene wird zwei bis drei Mal für jeweils eine Stunde eingesetzt.

Die Kosten beim Zahnarzt beginnen ab etwa 300€ und 30-70 Euro je Zahn. Dazu kommt oft im Vorfeld eine Zahnreinigung, die zwischen 40 und 150 Euro kosten kann. Der Preis für die Zahnreinigung variiert so stark, weil er abhängig von der Anzahl der Zähne und vor allem dem Zustand dieser ist.

Darüber hinaus gibt es in ganz Deutschland mittlerweile eine Vielzahl an Bleaching Studios, ein Besuch beim Zahnarzt ist also nicht zwingend notwendig und sorgt dafür, dass es ein wenig günstiger wird. Allerdings arbeiten in den Bleaching Studios eben meistens auch keine Zahnärzte, so dass die Mitarbeiter dich möglicherweise nicht auf Karies, Schmelzrisse oder andere Probleme aufmerksam machen (können).

Die einzelnen Studios arbeiten zum Teil sehr unterschiedlich. Oft wird ein Bleaching-Gel verwendet und auf die Zähne aufgetragen. Das Gel wird dann mit einer Plasma- oder LED-Lampe aktiviert und dringt in die Zahnoberfläche ein, was zur Aufhellung des Zahnschmelzes führt.

Das Bleaching im Studio hält durchschnittlich 1-2 Jahre. Dies ist immer abhängig von Ihrer eigenen Ernährung und Ihrer Mundhygiene. Auch eine regelmäßige Zahnreinigung hat natürlich Einfluss auf das Ergebnis. Die Kosten für Bleaching Studios liegen je nach Umfang zwischen 100 € und 700€.

Power Bleaching / In-Office-Bleaching

Das Power Bleaching bzw In Office Bleaching ist eine beliebte Methode zur ZahnaufhellungDas Power Bleaching bzw. das In-Office-Bleaching wird vom Zahnarzt durchgeführt. Als Vorbereitung wird dabei dein Zahnfleisch mit einem Überzug geschützt, dem sogenannten „Kofferdam“ (siehe Bild). Dieser sorgt gleichzeitig dafür, dass Ihre Zunge nicht an Ihre Zähne kommt und somit das Bleichmittel nicht durch Speichel verdünnt wird.

Der Zahnarzt bringt das Gel dann direkt auf die Zähne auf und lässt es einwirken. Manche Ärzte verwenden zusätzlich eine Bleaching-Lampe, um die Wirkung zu steigern bzw. zu beschleunigen. Das Gel bleibt dann – je nachdem, welches genutzt wird – 10 bis 30 Minuten auf dem Zahn und wird anschließend abgesaugt. Je nach Ergebnis wird dieser Vorgang zum Teil bis zu 3-4 Mal hintereinander in der Sitzung wiederholt, ein zweiter Besuch beim Zahnarzt ist allerdings nur selten notwendig.

Das Power Bleaching / In-Office-Bleaching ist ideal, wenn Sie in ganz kurzer Zeit ein Ergebnis erzielen möchten, beispielsweise für das Hochzeitfoto oder das Bewerbungsfoto.

Die Kosten für das Power Bleaching liegen je nach Region, Praxis und Aufwand zwischen 300€ und 800€, die Dauer insgesamt beträgt etwa 60-90 Minuten.

Das bekannteste Produkt für das In-Office-Bleaching ist Philips ZOOM. Philips ZOOM ist sowohl für den Einsatz in der Zahnarztpraxis, als auch für Zuhause geeignet, frei verkäuflich ist es in Deutschland aber nicht. Sie erhalten das ZOOM ausschließlich vom Zahnarzt, der die Schiene erstellt und mit Ihnen gemeinsam die erste Anwendung durchführt, bevor Sie selbstständig zu Hause weiter machst.

Zahnaufhellung mit der Air Flow Zahnreinigung

Die Air Flow Zahnreinigung befreit die Oberfläche der Zähne von Belägen und bietet sich vor einem Bleaching anZusätzlich zum Bleaching ist die Zahnreinigung (Prophylaxe) ein wichtiger Bestandteil der Vorbeugung. Immer öfter wird hierbei eine Air Flow Zahnreinigung angewendet. Dabei handelt es sich um einen kleinen „Hochdruckreiniger“, der feine Salzkristalle (mit Wasser vermischt) auf die Zähne spritzt.

Bei diesem Verfahren werden die Oberflächen vom Zahn abgeschliffen und Beläge entfernt, die sich beispielsweise durch Kaffee oder Tee gebildet haben. Nach der Behandlung poliert der Zahnarzt die Oberflächen Ihrer Zähne und streicht Fluorid drauf. Dies ist notwendig, da durch das Abschleifen Mineralien verloren gehen, die so wieder hinzugefügt werden. Außerdem haften Schmutzpartikel an rauen Oberflächen sehr gut. Wird also kein Fluorid aufgetragen, ist die nächste Verfärbung eine Frage der (kurzen) Zeit.

Die Air Flow Zahnreinigung sollte in keinem Fall Zuhause durchgeführt werden, da bei Fehlern in der Anwendung der Zahn beschädigt werden kann. Kommt man mit dem Druckstrahl in die Zahnfleischtaschen, ist die Entzündung des Zahnfleisches ebenso vorprogrammiert.

Die Anwendung mit Air Flow Geräten ist also in jedem Fall durch einen Experten durchzuführen!

Nicht verwechseln sollte man die Air Flow Zahnreinigung mit der Sonicare Airfloss von Philips. Hier handelt es sich um eine Munddusche, bei der die Zahnzwischenräume gereinigt werden. Das ist sinnvoll, um Verunreinigungen zu entfernen, die Sie mit einer normalen Zahnbürste nicht erreichen. Aus Hygienegründen eine sehr gute Ergänzung und für eine Zahnaufhellung die ideale Vorbereitung. Denn eine Zahnreinigung ist vor dem Aufhellen in jedem Fall empfehlenswert!

Zähne aufhellen mit Hausmitteln

Große Erfolge mit minimalem Einsatz – Das ist etwas, was sich der Mensch immer wünscht, nahezu egal in welcher Situation. Wir wollen kein Geld ausgeben, das Ergebnis soll möglichst perfekt sein und das ganze bitte möglichst schnell.

Natürlich gilt das auch bei den weißeren Zähnen, deshalb habe wir uns mit den bekanntesten Hausmitteln zum Zähne aufhellen auseinander gesetzt.

Zähne aufhellen mit Backpulver

Zähne aufhellen mit Backpulver - Warum Du darauf verzichten solltestDas Zähne aufhellen mit Backpulver ist DER Klassiker unter den Hausmitteln. Immer wieder liest man, wie toll der Effekt ist. Und in der Tat wirkt der Zahn bei der Benutzung von Backpulver weißer und Verfärbungen verschwinden. Dabei wird die Zahnbürste angefeuchtet und dann in das Backpulver eingetaucht, bis alle Borsten mit dem Pulver bedeckt sind.

Aber Vorsicht: Obwohl der Zahn weißer wird, ist von dieser Methode abzuraten!

Da das Backpulver sehr rau ist und Sie damit Ihren Zahn „abschleifen“, schädigen Sie Ihren Zahnschmelz extrem und Ihr Zahn wird mit der Zeit sehr empfindlich auf Kaltes und Heißes. Außerdem kratzt man mit dem Backpulver die Verfärbungen der Zähne nur oberflächlich ab, der Zahn an sich wird aber nicht heller. Deshalb sehen deine Zähne nach wenigen Wochen aus wie vorher.

Wenn Sie die Anwendung zu oft machen, wird Ihr Zahn mit der Zeit immer rauer, weshalb er schneller anfällig ist für neue Verfärbungen. Langfristig wirkt das Zähne bleichen mit dieser Methode also sogar nachteilig: sie sehen nicht besser aus, sind aber viel empfindlicher.

Da es speziell zur Anwendung mit Backpulver immer wieder Fragen gibt, haben wir hierzu einen separaten Artikel verfasst: Zähne aufhellen mit Backpulver

Kochsalz

Für die Anwendung mit dem Kochsalz gilt generell das gleiche wie beim Zähne bleachen mit Backpulver.

Das grobkörnige Salz reinigt auch nicht, sondern schleift die Zähne ab, greift dabei den Zahnschmelz an und kann außerdem Reizungen im Mundraum auslösen.

Daher sollten Sie auf den Einsatz von Kochsalz als Bleachingmethode bitte verzichten, es schadet mehr als es nutzt.

Öl / ÖlziehenÖlziehen ist ein gewöhnungsbedürftig, aber sehr beliebtes Hausmittel zum Bleichen der eigenen Zähne

Gewöhnungsbedürftig und auch nicht wirklich lecker ist die Ölkur als Hausmittel zum Zähne aufhellen. Bei diesem Vorgehen nehmen Sie ein mal am Tag einen Esslöffel Oliven- oder Sonnenblumenöl zu sich und spülen das Öl durch Ihren Mund. Vergleichbar ist die Anwendung mit einem Mundwasser. Sie „kauen“ das Öl, saugen und ziehen es durch Ihre Zähne.

Nach ein paar Minuten spucken Sie die Flüssigkeit aus und spülen den Mund mit Wasser aus. Es wird vermutet, dass durch das Öl Krankheitserreger aus dem Zahn gezogen wird.

Ob diese Anwendung tatsächlich eine aufhellende Wirkung auf Ihre Zähne hat, ist bis heute nicht bewiesen. Hierzu gibt es bisher keinerlei Studien oder ähnliches. Experten bezeichnen dieses Vorgehen aber als wirkungslosen Mythos, da Öl keinerlei Bestandteile beinhaltet, die eine aufhellende Wirkung haben.

Hier haben wir das Thema noch mal intensiver beleuchtet: Ölziehen

Apfel essen statt Zähne putzen

Apfel essen statt Zähne putzen soll als Hausmittel zur Zahnaufhellung für hellere Zähne sorgenDavon haben Sie bestimmt auch schon mal gehört: Wenn Sie keine Zahnbürste parat hast, dann essen Sie einen Apfel. Wenn man sich die Bestandteile von einem Apfel ansieht, kommt man aber relativ schnell zu dem Entschluss, dass dies gar nicht sein kann. Denn ein Apfel besteht im Wesentlichen aus Säure und Zucker, nämlich Fruchtzucker. Da Zucker bekanntlich nicht gut für Ihre Zähne ist, kann es sich hierbei also nicht um eine sinnvolle Alternative zum Zähneputzen handeln.

Richtig ist, dass Apfel kauen eine gute Zwischenlösung ist, wenn Sie zum Beispiel erst in zwei oder drei Stunden Ihre Zähne putzen können. Durch das kauen vom Apfel reiben die Apfelstücke (ähnlich wie eine Zahnbürste) am Zahn. Dadurch wird der Zahnbelag abgeklopft und Bakterien können sich hier nicht festsetzen. Zu lange warten mit dem Zähneputzen sollte man aber trotzdem nicht!

Insgesamt schaden Äpfel sicher nicht, wenn man zeitnah im Anschluss Zähne putzt. Ob sie wirklich eine Wirkung auf die Aufhellung vom Zahn hat, ist aber nicht bestätigt. Auch hier sind Experten der Meinung, dass es sich um einen beliebten Mythos handelt.

Zähne putzen mit ErdbeerenZähne mit Erdbeeren zu rubbeln soll die Zähne bleichen - aber stimmt das

Auch hier handelt es sich um ein sehr beliebtes Hausmittel. Die Erdbeeren aufschneiden und über Ihren Zahn rubbeln soll Abhilfe schaffen und die Zähne aufhellen.

Und Erdbeeren verändern Ihren Zahn tatsächlich, optisch und hinsichtlich der Gesundheit. Erdbeeren enthalten viele Nährstoffe, vor allem ganz viel Vitamin C, also Ascorbinsäure. Und die ist genau so lange gesund, wie man sie isst. Rubbeln Sie sie aber über Ihren Zahn, greifen Sie den Zahnschmelz – und damit den natürlichen Schutz Ihrer Zähne – an.

Also essen Sie die Erdbeeren lieber, das ist nämlich deutlich gesünder.

Zähne aufhellen mit Kurkuma

Kurkuma gilt als beliebtes Hausmittel zum Bleichen der Zähne - Wirklich belegt ist die Wirkung bisher nichtKurkuma ist eine Heilpflanze aus Indien und nahezu jeder kennt sie unbewusst. Die Wurzel wird häufig pulverisiert als eines der wichtigsten Gewürze in Curry-Gerichten verwendet und gibt diesen die typisch gelbe Farbe. Verrückterweise soll genau dieses gelbe Pulver die Zähne aufhellen und weißer machen.

Empfohlen wird, eine rohe Kurkumawurzel für ein paar Minuten zu kauen. Alternativ können Sie sich selber eine Zahnpasta daraus machen. Hierfür einfach einen Teelöffel Kurkumapulver mit etwas Wasser vermischen und sich anschließend damit ganz normal die Zähne putzen.

Die spannende Frage ist, ob dies tatsächlich dazu führt, dass die Verfärbungen auf dem Zahn verschwinden. Wirklich belegt ist es bisher nicht. Es gibt im Internet einige positive Berichte, wo die Verwendung einer solchen Paste tatsächlich zu einer Zahnaufhellung geführt haben soll. Andere schreiben, dass man auf keinen Fall Kurkuma nutzen soll, da dies zu neuen Verfärbungen führt. Hier können wir Ihnen also leider keine endgültige Empfehlung aussprechen.

Wichtig, wenn Sie es ausprobieren möchten: Am besten nehmen Sie hierfür eine ältere Zahnbürste, da die Borsten im Anschluss gelb verfärbt sind. Auch auf Ihre Kleidung sollten Sie aufpassen, Sie bekommen die Flecken im Regelfall nicht mehr raus, falls Sie kleckern.

Kokosnussöl

Kokosnussöl genießt einen hervorragenden Ruf als Hausmittel für diverse Zahnprobleme und soll sich auch zum Bleachen eignenKokosnussöl hat den Ruf, nahezu alle Zahnprobleme zu lösen, wodurch man sehr viel Geld sparen kann. Als natürliches Pflegemittel für die Haut soll es bei der Wundheilung helfen, kann Infektionen vorbeugen, strapazierte Haarspitzen beruhigen und Nägel aufhellen.

Ähnlich wie das Öl soll man ein bis zwei Esslöffel von dem Kokosnussöl in den Mund nehmen und dieses – ähnlich wie bei der Mundspülung – für 5 Minuten kräftig durch den Mund hin und her bewegen. Da es Geschmacksneutral oder nur leicht nach Kokos schmeckt, ist dies bestimmt angenehmer als Öl.

Das Ölziehen (so nennt man das Verfahren) soll das Reinigen der Zahnzwischenräume unterstützen. Eine aufhellende Wirkung auf Ihren Zahn hat aber auch das Kokosnussöl leider nicht.

Zähne aufhellen Zuhause

Sie möchten sich selber um die Zahnaufhellung kümmern und nicht zum Zahnarzt oder ins Bleaching Studio gehen? Und suchen nun nach der besten Möglichkeit, dies auch umzusetzen? Aber Sie wissen nicht, welches das richtige Produkt ist? Völlig logisch, schließlich gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Lösungen. Weiter unten haben wir Ihnen alle Möglichkeiten aufgelistet, Sie finden Informationen zu Bleaching Stiften, Whitestrips und Co., so dass Sie eine komplette Übersicht aller Varianten bekommen.

Wichtiger Hinweis
Bevor Sie das Thema Zähne aufhellen selbstständig angehen, empfiehlt sich immer der Besuch beim Zahnarzt, um sich beraten zu lassen und vorher zu prüfen, ob Sie eventuell unter Karies oder anderen Dingen leiden. Wenn das so ist, sollten Sie Ihre Pläne für das Bleaching ein wenig nach hinten verschieben.

Artikel aus der Drogerie und dem Internet

Grundsätzlich gibt es verschiedene weitere Möglichkeiten, Ihren Zahn zu Hause aufzuhellen. Sie sind etwas günstiger und erzielen in kurzer Zeit gute Ergebnisse. Hauptbestandteil ist bei allen Varianten meistens das Bleaching-Gel, das je nach Produkt für eine gewisse Dauer aufgetragen und später abgewaschen wird.

Die Kosten für Drogerieartikel liegen im Regelfall bei 10€ – 40€.

Die nachfolgenden Übersichten beinhalten Bleaching Produkte. Die Auflistung ergibt sich aus den Herstellerangaben und den Bewertungen bei Amazon und anderen Internetseiten. Um den bestmöglichen Erfolg mit diesen Artikeln zu haben, empfiehlt es sich, im Vorfeld eine professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen.

Home Bleaching

Beginnen möchten wir mit dem Home Bleaching, der – wenn man Erfahrungsberichten im Internet glauben darf – effektivsten und einfachsten Möglichkeit, wie Sie Ihre Zähne innerhalb von 8-10 Tagen heller bekommen und dafür gerade mal 15 Minuten am Tag investieren müssen.

Beim Home Bleaching handelt es sich um eine formbare Bleaching Schiene, vom Prinzip genau wie das Home Bleaching vom Zahnarzt. Mit dem riesen Unterschied: Es ist um ein vielfaches günstiger! Nun denken Sie bestimmt, dass günstige Produkte auch immer gleich Nachteile mit sich bringen. Und es gibt in der Tat einen Unterschied: Die Schiene wird nicht extra für Sie angefertigt!

Diese Schienen sind flexibel und formbar. Wenn sie die richtige Form hat, bringt man das mitgelieferte Bleaching Gel in der Schiene auf und lässt die Schiene für einige Minuten auf den Zähnen. Anschließend den Mund mit Wasser ausspülen und die Zähne leicht ohne Zahnpasta putzen.

Weitere Informationen: Home Bleaching

Bleaching Streifen, sogenannte Whitening Strips

Mit den Whitestrips erzielt man sehr schnell gute Erfolge.

Die Streifen legen Sie zweimal täglich für etwa 30 Minuten auf Ihre Zähne und wiederholen das zwei Wochen lang. Das führt dazu, dass Ihre Zähne etwa ein halbes Jahr lang weißer sind, danach können Sie das Vorgehen wiederholen.

Weitere Informationen: Whitening Strips

Zahnweiß Stifte bzw. Lacke

Der Zahnweiß Stift ist die kompakte Alternative, der das Bleaching-Gel bereits beinhaltet. Der Stift hat vorne einen kleinen Pinsel, mit dem Sie das Gel auf Ihren Zahn streichen. Nachdem Sie Ihre Zähne gründlich geputzt haben, pinseln Sie sie ein und warten 30-60 Sekunden. Das Ganze machen Sie einmal am Tag und werden erfahrungsgemäß sehr schnell Erfolge erzielen.

Die Pinsel haben in der Regel eine angenehme Größe und verschwinden einfach in der Tasche, so dass Sie ihn immer dabei haben und Ihr Zeitaufwand sehr gut bewältigt werden kann, auch wenn Sie unterwegs sind.

Weitere Informationen: Zahnweiß Stift

Aktivkohle

Aktivkohle ist sowas wie der Geheimtipp und gleichzeitig Wunderwaffe in der Beautywelt. Egal ob als Gesichtsmaske, Zahnpasta oder Peeling, die Aktivkohle kommt mittlerweile in verschiedenen Bereichen sehr erfolgreich zum Einsatz.

Die Zahnaufhellung mit Aktivkohle funktioniert ähnlich wie mit Backpulver: Die feuchte Zahnbürste wird in das Kohlepulver getunkt, womit dann 1-2 Minuten die Zähne geputzt werden. Aktivkohle soll allerdings weit weniger schleifend sein und daher den Zahnschmelz nicht angreifen. In wie weit das tatsächlich so ist, scheint im Moment auch Experten noch unklar, eine aufhellende Wirkung können die Nutzer aber bestätigen.

Weitere Informationen: Aktivkohle & Aktivkohle Zahnpasta

Schallzahnbürsten und Ultraschall Zahnbürsten

Es gibt schon länger sogenannte Schallzahnbürsten, die eine Weiterentwicklung zu der elektrischen Zahnbürste darstellen. Die Schallzahnbürste arbeitet zwar ähnlich wie eine elektrische Zahnbürste, ist aber wesentlich schneller und schonender für die Zähne, da die Schallwellen das Zahnfleisch nicht belasten.

Beim Zähneputzen mit einer Ultraschallzahnbürste erfolgt die Reinigung der Zähne komplett durch Schwingungen im Ultraschall-Bereich, die über die Borsten auf deinen Zahn übertragen wird. Die Ultraschall Zahnbürste funktioniert komplett ohne Elektromotor, die Bewegungen des Borstenkopfs werden durch eine Piezo-Element im Schallerzeuger generiert. Anders als bei der Schallzahnbürste dreht sich der Borstenkopf nicht, sondern wird auf und ab bewegt, so dass auch die Zahnzwischenräume sehr gut erreicht werden.

Durch eine normale oder auch elektrische Zahnbürste kann man theoretisch das gleiche Ergebnis bei der Reinigung erzielen, allerdings wird meistens zu viel Druck mit der Zahnbürste ausgeübt, was zu einem erhöhten Abtrag vom Zahnschmelz führt. Das wiederum sorgt mit der Zeit für schmerzempfindliche Zähne, weil die Zahnkanäle geöffnet werden. Auch das Zahnfleisch wird bei zu viel Druck mit einer normalen Zahnbürste in Mitleidenschaft gezogen – ein Risiko, welches durch eine Ultraschall Zahnbürste nahezu ausgeschlossen werden kann.

Neben der deutlich besseren Hygiene haben die Ultraschall Zahnbürsten den Vorteil, dass Sie eben auch Ihren Teil zum Zähne aufhellen beitragen. Kleinste Partikel in den Rissen des Zahnschmelzes werden beseitigt und die natürliche Zahnfarbe kann zurückkehren.

Whitening Zahnpasta

Nahezu jedes Jahr überprüft die Stiftung Warentest, welche Zahnpasta die beste ist und welche einen positiven Effekt auf weißere Zähne hat. Einen ausführlichen Bericht hierzu haben wir bereits veröffentlicht, Sie finden diesen hier: Die Beste Zahnpasta für weiße Zähne.

Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend haben wir häufige Fragen beantwortet. Dabei handelt es sich um allgemein Angaben, bitte kontaktieren Sie für eine persönliche Beurteilung Ihrer Zähne unbedingt Ihren Zahnarzt!

Wie lange hält ein Bleaching?
Ein Bleaching hält je nach Anwendungsfall oft zwischen 0,5 und 2 Jahren.

Ist Zähne aufhellen schädlich?
Nein, grundsätzlich spricht nichts gegen das Zähne aufhellen. Allerdings sollten Sie keine Bleichmittel benutzen, wenn Sie faule oder gar rissige Zähne haben.

Welche Verfärbungen verschwinden durch das Bleichen?
Vor allem gelbe und braune Verfärbungen bekommt man entfernt. Diese entstehen durch die Genussmittel wie Tee, Kaffee oder Rotwein. Auch ein Zahn der grau oder bläulich (entstanden z.B. durch einen Unfall, Karies oder eine Wurzelfüllung) ist, kann häufig aufgehellt werden.

Welche Verfärbungen verschwinden nicht durch das Zähne aufhellen?
Wenn Sie eine Amalganfüllung haben, kann Ihr Zahn nicht aufgehellt werden. Wenn der Zahn von Natur aus „gelblich“ ist, wird die Zahnaufhellung auch nicht erfolgreich sein können.

Durch Bleaching kann man nur natürliche Zähne aufhellen. Kronen, Keramikverschalungen oder auch Füllungen ändern den Farbton nicht

Risiken und Nebenwirkungen beim Zähne bleichen

  • Es kann zu Zahnfleischreizungen oder einer erhöhten Empfindlichkeit vom Zahn kommen. In der Regel klingen diese Beschwerden aber nach dem Beenden des Bleachings wieder ab
  • Wenn Sie Karies haben, führen Sie bitte kein Bleaching durch, da Sie evtl. Ihren Zahnnerv beschädigen

Zähne aufhellen bei empfindlichem Zahn?
Wenn Sie unter empfindlichen Zahnhälsen leiden, sollten Sie kein komplettes Bleaching vornehmen, da dadurch das Zahnbein weicher werden kann. Hier empfiehlt es sich, auf die Streifen zu setzen, die Sie auf den Zahnschmelz legen.

Wie oft kann man Zähne aufhellen?
Im Prinzip spricht nichts dagegen, Ihre Zähne bei Bedarf alle paar Jahre neu zu bleachen. Wichtig ist nur, dass Sie es nicht permanent tun, sondern nur bei Bedarf, bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist. Im Anschluss daran sollten Sie 2-3 Jahre warten, bis Sie wieder ein Bleaching beim Zahnarzt oder im Studio vornehmen.

Nur bei Bedarf, da der Zahnschmelz etwas an Widerstandskraft gegen Abrieb verliert. Studien haben ergeben, dass der Zahnschmelz zwar nach 5-10 Tagen wieder genau so hart ist wie vorher, aber übertreiben sollte man es dennoch nicht.

Weitere Fragen?

Sie haben Fragen, die hier noch nicht beantwortet wurden? Dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail an fragen@bleachingweissezaehne.de, wir werden Ihre Frage dann mit aufnehmen.